Das WITg sucht potentielle Industriepartner im Bereich FGL 
 FLG dv web

Tägerwilen - die Entwicklung von Formgedächnislegierungen (FGL) gehört zu den Forschungsschwerpunkten des WITg.
 
Ein Beispiel für den Einsatz dieser Werkstoffe sind Wärmekraftmaschinen zur Energierückgewinnung im Niedertemperaturbereich.
Aufgrund der erworbenen Erfahrungen mit aufgebauten Demonstrationsanlagen und unterschiedlichen Antriebsprinzipien erfolgte bereits eine Patentanmeldung in Kooperation mit der Hochschule Konstanz. 
 
Derzeit suchen wir konkrete Anwendungsbeispiele bzw. potentielle Industriepartner zur Umsetzung dieses Patentes, welches eine neuartige Energiespeicherung vorsieht und daher die Effektivität einer Anlage deutlich erhöht. 

Falls Sie Interesse an einem gemeinsamen Forschungsprojekt haben, sind wir für Ihre Ideen und Anliegen offen – gerne auch bei einem persönlichen Gespräch in unserem Institut ( unsere Forschungsprojekte sind förderungsfähig durch Innosuisse).
 
Ihre Ansprechpartner:
Dr. J. Strittmatter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 0041 71 666 4204
Prof. Dr. P. Gümpel: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Weitere Informationen zu FGL in der patentierten Schrägscheiben-Wärmekraftmaschine: